Die Zeit vergeht schnell So rasch wird ma halt alt
Noch is warm und hell Und scho finster und kalt
Drum genieße das Leben Wias afoch so kummt
S is dir eins nur gegeben Auch wenn Dein Ego oft brummt

Refrain:
Tua net sitzn tua net wartn Mach de Augen net zu oft zua
Tua liaba schwitzn in dein Gartn du gibt’s no früher alst wüllst Ruah
Plausch mit de Freunderl Trink dei Weinderl
Schau da `d jungen Madl an Tua recht vü lachn
Mach blede Sachn Geh immer an alles freudig ran

Und fühlst Du dich mal krank Da sag Mir geht`s ja eh no guat
Und warte nie auf Dank S ziagt kana vor Dir den Huat
Nur dann siehst Du das Leben Durch die rosarote Brülln
Dank Gott für alles Schöne Er wird dirs dann erfülln

Steht einmal vor der Türe Ein knochiges Gerüst
Schieb schnell den Riegel viere
Ein Mädchen noch gschwind geküsst
Denn den kannst net entrinnen Doch das ghört halt so dazua
Sag Deinen Kindern immer Die Strophen ohne Ruah

Tuats net sitzn tuats net wartn
Machts de Augen net oft zua
Tuats liaba schwitzn in eichan Gartn
Ihr gebt’s no früher alst wollts a Ruah
Plauschts mit de Freunderl Trinkts euer Weinderl
Schauts eich `d jungen Madl an Tuats recht vü lachn
Machts blede Sachn Geht’s immer an alles freudig ran